Aufgaben
mindestens
min
begrenzen
Nr.:
  ↑  

Mathe-Konzept

Der Mathematikbereich des Aufgabenfuchses ist thematisch und nicht nach Klassenstufen strukturiert. Je nach Schulart werden diese Themen in unterschiedlichen Klassenstufen bearbeitet. Jedes Thema ist von der einfachen Einführung hin zu komplexeren Aufgaben aufgebaut.

Die Seiten sind als unterrichtsbegleitendes Übungsmaterial konzipiert. Aus diesem Grund sind für Aufgaben, die ein eindeutiges Ergebnis erwarten, keine Lösungen angegeben. Sonst würde dem Auffinden der Lösungen eine größere Priorität eingeräumt, als der mathematischen Anstrengung des eigenen Kopfes. Sollte ein Schüler eine Lösung nicht ermitteln können, ist er auf einen Lehrer angewiesen, der ihn bei der Lösungsfindung unterstützt. Wenige Sekunden, nachdem das richtige Ergebnis ausgewertet wurde, erscheint oft ein Smiley smiley im Eingabefenster. So soll es etwas erschwert werden, dass im Klassenverband der Nachbar die Lösung einfach übernimmt.

Bei Aufgaben, die variablen Werten aufweisen, befinden sich in der Regel fünf Bullets (•••••) unter dem Auswertungsbutton. Nach jeder Auswertung graut ein Bullet aus. Sollte ein Schüler nach fünf Auswertungen das richtige Ergebnis nicht gefunden haben, zeigt ihm ein sechstes Klicken auf den Button die Lösung an. Manch einer erkennt dann aufgrund der Lösung, wo ein Denkfehler im Lösungsweg vorgelegen hat.

Da die Richtigkeit der Eingabe direkt nach der Auswertung angegeben wird, können sich die Schüler sofort nach der richtigen Lösung einer anderen Aufgabe widmen. Es ist keine schlechte Angewohnheit, die Aufgaben schriftlich ins Heft zu übertragen, da sich Gedächtnisspuren auch über die Bewegung der Hand im Gehirn manifestieren.

Sofern es sich um Übungsseiten handelt, erscheint im oberen rechten Bereich ein -Button. Durch einen Klick auf diesen Button werden alle auf der Seite erzielten Ergebnisse angezeigt. In der rechten unteren Ecke der Übungsseiten befindet sich ein Pfeil  ↑ . Bei Aktivierung scrollt die Seite schnell nach oben und zeigt bei mathematischen Übungsseiten ebenfalls die Ergebnisse an. So wird rasch ein Überblick erlangt, bei welchen Aufgabentypen noch Unterstützung angebracht ist.

Im Textfeld rechts über der unteren Prozentangabe kann nach der Durchführungsphase die Anzahl der gewünschten Aufgaben eingetragen werden. Diese wird dann nach folgendem Muster mit der Anzahl der erledigten Aufgaben verrechnet: Mittelwert aller Aufgaben : Anzahl der gewünschten Aufgaben x Anzahl der erledigten Aufgaben.

Beim ersten Klick auf die kann eine persönliche Kennung (Name) eingefügt werden. Nach dem Eintrag lässt sich diese Eingabe solange nicht mehr verändern, bis die Seite geschlossen und erneut aufgerufen wird. Dann sind alle vorher erzielten Ergebnisse wieder auf Null gesetzt und eine neue Person kann seine Kennung über die von ihr erzielten Ergebnisse eintragen. Wer mag, kann also durch einen Ausdruck seine Resultate sichern. In der Regel ermöglicht das Druckmenü auch, die Daten als PDF zu speichern.

Hausaufgaben können über Wertungscodes kontrolliert werden. Abhängig von der in der Druckvorschau der Resultate eingetragenen Kennung wird dort je ein an Seite und Aufgabennummern angepasster Wertungscode generiert, der anzeigt, wie gut die Aufgaben gelöst wurden. Um einen Klassensatz an Kennungen für bestimmte Aufgaben zu erstellen, klickt der Lehrer zuerst auf den Auswertungsbutton all der Aufgaben einer Seite, die vom Schüler gelöst werden sollen. Dann klickt er in der Druckvorschau der Resultate auf den "Hier"-Button und generiert die gewünschte Anzahl von Kennungen und Codereihen. Nachdem die Tabelle ausgedruckt wurde, kann jedem Schüler eine eigene Kennung (z.B. cPFmc07) ausgehändigt werden. Wenn der Schüler zu Hause diese Kennung in die Druckvorschau der Resultate einträgt und wenn er alle notwendigen Aufgaben gelöst hat (nicht mehr und nicht weniger), kann er in der Druckvorschau seinen aktuellen Wertungscode ablesen (z.B. A - aRFPC). Dieser Code wird vom Schüler in die der Kennung zugeordneten leere Zelle der ausgedruckten Tabelle des Lehrers geschrieben. Der Lehrer sucht den identischen Wertungscode des Schülers in den rechten Spalten der ausgedruckten Tabelle und hat so schnell eine Übersicht, wie gewissenhaft die Aufgaben erledigt wurden. >>> Lehrerinfo.pdf >>> Schülerinfo.pdf

Zur Zeit experimentiere ich mit einem zeitlich begrenzten Wertungsstopp () und einer Beschränkung der sichtbaren Aufgaben () . Viele Schüler leiten ihre innere Unruhe beim Lösen der Aufgaben dadurch ab, dass sie ständig durch andere Aufgaben scrollen, auf den "Neu"-Button oder den "Auswertung"-Button klicken oder in die Textfelder beliebigen Text eingeben. Wenn die sichtbare Aufgabenmenge beschränkt und/oder die dazugehörigen Buttons und Textfelder ausgeblendet sind, erhoffe ich mir, so ein konzentrierteres Arbeiten zu ermöglichen. Die gewünschten "Auszeiten" können im rechten unteren Bereich des Übungsfensters aktiviert werden.

Das Arbeiten auf den Übungsseiten verändert die Handhabung der Links. Sobald eine Aufgabe zu über 20 % gelöst wurde, öffnen sich die Links der Seite in einem extra Tab. So soll verhindert werden, dass Schüler aus versehen ihre Seite schließen und somit die dort erzielten Punkte verlieren.

Der Aufgabenfuchs ist in JavaScript programmiert. Diese Computersprache wird nur im Browser des Nutzers und nicht auf dem Server im Internet ausgeführt. Das bedeutet, dass die Berechnungen und Ergebnisausgaben nur im Nutzerbrowser vorhanden sind. Nach außen könnten diese Daten nur gelangen, wenn jemand Zugriff auf den Computer des Nutzers hat. Da der Aufgabenfuchs auf Cookies verzichtet, werden auch keine Textdateien angelegt, die bei der Übertragung der Seiten ausgelesen werden könnten.