Aufbau der Erde

Die Erde wird in mehrerer Schalen eingeteilt. Die dünne Außenhaut besteht aus festem Gestein und wird Erdkruste genannt. Sie ist unter den Meeren dünner als unter den Gebirgen und 15-50 km dick.

Die feste Gesteinshülle der Erde ist etwa 100 km dick. Sie reicht von der Erdkruste in den fast 3000 Kilometer dicken Erdmantel hinein. Die obere Schicht des Erdmantels ist somit fest. Danach folgt eine ca. 1100°C heiße und 700 km dicke Gesteinsschmelze: das Magma. Durch die ständige Bewegung des Magmas ist die auf ihm liegenden feste Gesteinshülle in verschiedene Erdplatten zertrennt, die sich ebenfalls bewegen. Der untere Erdmantel besteht wiederum aus festem Material.

Der Erdkern hat einen Radius von gut 3000 km und wird in einen äußeren und einen inneren Teil aufgegliedert. Man geht davon aus, dass der äußere Teil flüssig und der innere fest ist.

Der Erdradius beträgt insgesamt 6370 km.

Aufgabe 1: Ziehe die unteren Begriffe in die richtigen Stellen.

  Zustand Name
Erdaufbau   fest   Erdkruste
obere Schicht   fest   Erdmantel
mittlere Schicht   zähflüssig  
untere Schicht   fest  
äußerer Bereich   flüssig   Erdkern
innerer Bereich   fest  
Jordens inre-numbers
von: Mats Halldin
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Original: Hier
 


Aufgabe 2: Trage unten die richtigen Begriffe ein.

Merke:
Die Erde wird grob in drei Bereiche unterteil: die äußere Erdkruste(), den mittleren Erdmantel() und den inneren Erdkern(). Die feste Gesteinshülle der Erde besteht aus der Erdkruste() dem oberen Erdmantel(). Die Erdkruste ist 15() bis 50() km dick. Der Erdradius beträgt 6370() km.