Europa

Großgliederung, Länder, Hauptstädte, Inseln, Berge, Vulkan, Flüsse

Verortung

Aufgabe 1: Fülle die Lücken mit den richtigen Begriffen.

Pompeiii.Europa.iFresco
von: Wetman
Lizenz: Public domain
Original: Hier
Europe on the globe (red)
von: TUBS
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Original: Hier
Einer griechischen Sage zufolge war Europa eine phönizische Königstochter, die vom Göttervater Zeus entführt wurde. Der listige Gott verwandelte sich dafür in einen Stier, ritt mit Europa auf seinem Rücken nach Kreta und verführte sie dort.

Der Name Europa stammt wahrscheinlich aus dem asiatischen Wort ereb ab, was dunkel oder Abend bedeutet. Von Asien aus gesehen, liegt Europa dort, wo die Sonne untergeht: im Abendland.

Geografisch gesehen ist Europa ein Subkontinent (Teil eines größeren Kontinents). Er bildet zusammen mit Asien den Erdteil Eurasien. Die Grenze zwischen Europa und Asien wird durch das Uralgebirge und den Uralfluss gebildet. Mit einer Fläche von etwa 10,5 Millionen Quadratkilometern ist Europa der zweitkleinste Kontinent nach Australien.

Die Eigenständigkeit dieses Kontinents wird nicht nur geografisch, sondern auch geschichtlich und kulturell begründet. Wichtige Elemente des Zusammenlebens haben sich in Europa im Laufe der Jahrhunderte anders entwickelt als in Asien.
Merke:
Europa und Asien bilden den Doppelkontinent Eurasien. Das Uralgebirge und der Uralfluss sind die Grenze zwischen beiden Teilkontinenten.

Großlandschaften

Aufgabe 2: Ziehe die Begriffe an die richtige Stelle.

Europe topography map
von: San Jose
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Original: Hier
Von der Landhöhe her läßt sich Europa in drei Großlandschaften einteilen. Bis zu einer Höhe von 200 m spricht man von Tiefland, das in Europs aus sehr fruchtbarem Boden besteht (Kartefarbe: grün). Die Mittelgebirge reichen bis zu 2000 m hoch (Kartenfarbe: hellbraun u. grüngelb). Darüber hinaus handelt es sich um Hochgebirge wie die Skanden, die Apeninnen oder die Alpen. (Kartenfarbe: dunkelbraun) Sie erreichen eine Höhe von über 4000 Metern.

Je nachdem, wie Experten die östliche Grenze Europas bestimmen, ist entweder der im Süden Russlands liegende Elbrus (5.642 m) oder der in den Alpen sich befindende Mont Blanc (4.810 m) der höchste Berg Europas.
Merke:
Europa wird entsprechend der Landhöhe in Tiefland (bis 200 m), Mittelgebirge (200 - 2000 m) und Hochgebirge (über 2000 m) unterteilt.

Klimazonen

Aufgabe 3: Fülle die Lücken mit den richtigen Begriffen.

Klimagürtel-der-erde
von: LordToran
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Original: Hier
In nord-südlicher Richtung erstreckt sich das europäische Festland von der Halbinsel Nordkinn in Norwegen bis zur Punta de Tarifa in Spanien auf 3800 km. Auf dieser riesigen Strecke kommt es zu sehr unterschiedlichem Klima. Während im nördlichen Norwegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen im Juli um 15 °C liegen, bewegen sie sich im südlichen Spanien um die 30 °C. In Norwegen regnet es vielen Gegenden fast an jedem zweiten Tag. Der Niederschlag in Spanien fällt viel geringer aus. Sonne, Regen und Wind bestimmen wesentlich das langfristige Klima. Da diese Faktoren in Europa unterschiedlichst ausgeprägt sind, ist der Kontinent in unterschiedliche Klimazonen eingeteilt.

   Eiszone
   kalte Zone
   mäßig kalte Zone
   mäßig warme Zone
   warme Zone
Das Meer und das Festland wirken sich ebenfalls unterschiedlich auf das Klima aus. Länder in Meeresgegend haben ein feuchtes Seeklima. Die Sommer sind kühl und die Winter mild. Länder die sich nicht in Meeresnähe befinden, weisen ein trockenes Landklima auf. Die Sommer sind heiß und die Winter kalt.
Merke:
Von Norden nach Süden weist Europa unterschiedlich warme Klimazonen auf. Im Norden ist es eher kalt und im Süden eher warm. Zudem sind in Meeresnähe die Sommer kühler und die Winter milder als auf dem Festland, das weit entfernt von großen Wassermassen liegt. Dort sind die Sommer warm und die Winter kalt. Entsprechend spricht man von Seeklima oder Landklima.

Golfstrom

Aufgabe 4: Ziehe die richtigen Begriffe in die Lücken.

Golfstream
von: RedAndr
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Original: Hier
Der Golfstrom ist eine stark fließende Meeresströmung im Atlantischen Ozean, die riesige Mengen warmes Wasser an der westeuropäischen Küste entlang transportiert. Sie entsteht in den aufgewärmten Gewässern des Golf von Mexiko. Mehr als einhundertmal so viel Wasser, wie über alle Flüsse der Welt zusammen ins Meer fließen, werden durch ihn in Bewegung gesetzt. Etwa zwei Millionen moderne Kernkraftwerke wären notwendig, um die durch ihn beförderte Wärme zu erzeugen. Es ist klar, dass sich eine solch riesige Wärmequelle auf das Klima auswirkt. Ohne den Golfstrom wäre es in Europa wesentlich kälter.
Merke:
Der Golfstrom ist eine Meeresströmung, die Unmengen warmes Wasser an Europas Westküste spült und somit dort das Klima beinflusst.

Landschaftsteile

Aufgabe 5: Löse die im unteren Kästchen erscheinenden Aufgaben.


Großräume

Aufgabe 6: Ordne die nummerierten Großräume richtig zu und trage die Städte ein.

Großräume in Europa

Großräume: 1 = Britische Inseln; 2 = Skandinavien; 3 = mittel- und osteuropäisches Tiefland; 4 = Mittelgebirge; 5 = Alpenraum; 6 = Karpatenraum, 7 = Mittelmeerraum

Städte: A. = Athen(); B. = Berlin(); Be. = Bern(); Bu. = Budapest(); Buk. = Bukarest(); D. = Dublin(); H. = Helsinki(); K. = Kiew(); L. = London(); Li. = Lissabon(); Lu. = Luxemburg(); M. = Moskau(); Ma. = Madrid(); O. = Oslo(); P. = Paris(); Pr. = Prag(); R. = Rom(); S. = Stockholm(); W. = Wien(); Wa. = Warschau()


Länder Europas

Aufgabe 7: Klick an, welches Land auf der Karte rot markiert ist.

von TUBS [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Aufgabe 1 von 46

a) b)
c) d)
e) f)

richtig: 0 | falsch: 0


Hauptstädte

Aufgabe 8: Ordne die Hauptstädte den richtigen Ländern zu.

-


Europa-Quiz

Aufgabe 9: Gib die richtigen Begriffe an.

jQuizMe-Quelle
von: Larry Battle
Lizenz: GPL